Main Navigation - Deutsch

Kalender

Strategie

Related Items - Display

  • Strategie
    • Kommunikationsstrategie

      Wir denken mit Ihnen bis tief in den Wesenskern Ihrer Firma oder Ihrer Marke und begleiten Sie – wenn Sie einen frischen Außenblick, ein punktuelles Feedback oder ein Gegenüber suchen, das mit Ihnen eine langfristige Kommunikationsstrategie entwickelt.

      Dabei denken wir auch in Maßnahmen: Wie lassen sich Kommunikationsstrategien praktisch umsetzen*, damit sie für Sie arbeiten und wirken? Nur realisierte Strategien setzen Energien frei.
      * Natürlich übernehmen wir auch gerne den Umsetzungs-Part.

    • In Beratungsprozessen greifen wir auf ebenso bewährte wie ungewöhnliche Werkzeuge aus dem Löwentor-Methoden-Baukasten zurück.
    • Farb- und Bilderbox

    • »Orientierungslauf«

      Im Agentur-Jargon heißt es »Kick-Off-Workshop«, wir nennen es »Orientierungslauf« und meinen es genauso: Anstatt einer gegenseitigen Präsentation unserer Kompetenzen beginnen wir die Zusammen-
      arbeit mit dem gemeinsamen Erleben der Aufgabe im Wald.

      In der Einfachheit eines Spaziergangs, im Fehlen von äußerem Aufwand liegt großes Potential. Zeit und Raum für Gewahrwerden und Reflexion. Auf welchem Terrain verläuft unser Weg? Von wo starten wir? Wohin bewegen wir uns und wie geht es uns dabei? Wie sind unsere Bewegungsabläufe, was ist unser Tempo? Was sind unsere Stärken? Gibt es Stolper-
      steine? Trampelpfade? Welches sind die Ausblicke, Steigungen, Haltepunkte des Wegs? Wem begegnen wir unterwegs und wie? Welches ist unsere Marschrichtung, welche Ziele steuern wir an?

    • Gemeinsam wandern wir auch von der Innensicht zur Außensicht, vom Selbstbild (Identität) zum Fremdbild (Image): Wie kann das Wesen Ihrer Marke authentischen Ausdruck finden, beispiels-
      weise in der optischen Erscheinung und in der Art und Weise des Sprechens und Handelns? Authentizität, das ist Kongruenz von Selbstbild
      und Fremdbild.

    • Systemaufstellung des Teams

      In dieser Aufstellung steht jede/r für sich selbst. Es entsteht eine räumliche Veranschaulichung der inneren Beziehungen. Wie sieht diese Gruppe aus, was sind die Plätze jedes einzelnen, welche inneren Bezüge werden spürbar und sichtbar? Den inneren Impulsen folgend, sucht sich jede/r einen Platz im Raum, der gerade stimmig erscheint, und findet eine stimmige Haltung.

    • Systemaufstellung der Personas

      In der zweiten Systemaufstellung geht es um die Personas, die Menschen,
      mit denen das Unternehmen zukünftig zu tun haben wird und die das Unter-
      nehmen von außen wahrnehmen.
      Was sind die Plätze der Personas in diesem System, welche Bezüge zur Plattform werden spürbar und sichtbar?

    • Landschaftsskizze

      Den Orientierungslauf dokumentieren wir und fassen ihn für Sie als »Landschaftsskizze« zusammen.
      Aus dieser Substanz können Sie für die zukünftige Profilarbeit schöpfen.

    • Zusammenschau bestehender Medien

      »Alles auf den Tisch« - wir betrachten gemeinsam den Ist-Zustand und definieren Bewahrenswertes.

    • Zeitstrahlen

      Was kommt ins Spiel, was geht an den Start, was bleibt im Wartesaal, was ist geschafft,
      was landet in der Zukunftsschachtel, welche visionäre Ideen ohne absehbare Priorität werden in der Schatzkiste bewahrt?
      Wir betrachten die nächsten 12 Monate im Überblick.

    • Das Wie-Spiel

      Adjektive aus den Impulsfragen werden in 3 Spielrunden von den Teilnehmern mittels Chips gewichtet.

      Mit diesem Werkzeug werden Schaubilder extrahiert – ein Schritt auf dem Weg zum Gen-Code einer Marke.

    • Was bewegt uns?

      Ein Brainstorming, beispielsweise zur Kampagnenarbeit im kommenden Kalenderjahr.

Related Items - Controller